Stilübung – Quadratisches Format

SchärfeKonzentrieren Sie sich beim Fotografieren einmal ausschließlich auf quadratische Formate. Berücksichtigen Sie das spätere Format bereits vor dem Aufnehmen, indem sie sich im Angesicht ihres Motivs das spätere Format „vorstellen“.

 

Schärfe
Als „quadratische“ Formate bezeichnen wir Formate mit den Verhältnissen 6×6, 6×7 und 7×6. Je nach Motiv ist es schwer ein Quadrat von einem 6×7 oder 7×6 Format zu unterscheiden, da sie nahe beieinander liegen. Insbesondere in Mannheim (die Quadratestadt) ist es üblich, das Quadrate nicht immer Qudrate sein müssen 😉
6×6 ist das klassische quadratisches Aufnahmeformat der Mittelformatfotographie. 6×6 steht für ein Aufnahmeformat auf einem Mittelformatfilm, das 6 cm hoch 6 cm breit ist. Es dient hier aber auch als Bezeichnung für jedes quadratische Bildformat.

6×7 ist  ein weiteres, klassisches Aufnahmeformat der Mittelformatfotographie, das hier – wegen seiner Nähe zum quadratischen Format – ebenfalls als quadratisches Format behandelt wird. Es dient hier aber auch als Bezeichnung für jedes Bildformat mit dem Seitenverhältnis 6 zu 7 und 7 zu 6.

Tips und Tricks: Wenn sie ein 6×6 Bild machen wollen, dann können sie Bilder ohne stürzende Linien machen, indem sie das Aufnahmeformat der Kamera vertikal und die Kamera waagerecht ausrichten. Schneiden sie das Quadrat oberhalb der Mitte aus, ist das Bild wie mit einem nach oben geshifteten Objektiv aufgenommen. Schneiden sie das Quadrat unterhalb der Mitte aus, ist das Bild wie mit einem nach unten geshifteten Objektiv aufgenommen. In beiden Fällen haben sie durch den Shift-Effekt keine stürzenden Linien.

Links: wikipedia

rjm Verfasst von:

Die Kommentare sind geschlossen