AiD ART M 2024 – Bettina Hachmann

 Vom Werden, Vergehen, Wachsen und Voranschreiten

Wer vom Werden, Vergehen, Wachsen und Voranschreiten spricht, behandelt ein Thema, das die Philosophie, die Religionswissenschaft, die Geisteswissenschaften, die Sozialwissenschaften, die Kulturwissenschaften und viele andere außerhalb der Natur- und Ingenieurwissenschaften umschiffen und ignorieren, um an einem alten Glauben festzuhalten, der Transformation, die kein wirkliches Werden und Vergehen kennt, sondern nur den Übergang von einem in einen anderen Zustand. Das betrifft den Geist, die Seelen, die Ahnen und alles was im Kreislauf des Lebens so kreist.

Aristoteles war möglicherweise der Erste, der darlegte, dass auch ein gleichzeitiges Vergehen ins Nichts und ein Werden aus dem Nichts vorstellbar wäre und zwar ohne Transformation. Zumindest das Vergehen ins Nichts, scheint beobachtbar, wenn Arten womöglich für immer von der Erde verschwinden und aussterben. Dringt man tiefer in die Naturwissenschaften und den Begriff des Nichts ein, gibt es selbst dort keine gesicherten Erkenntnisse über das Werden und Vergehen. Wenn Materie und Energie im Vakuum für uns aus dem Nichts auftauchen, dann haben wir keine Gewissheit, ob sie aus einer anderen Dimension als Raum und Zeit in unsere Dimensionen kommen, aus dem Nichts kommen, ob es die Leere in unserer Wirklichkeit überhaupt gibt oder ob es sich doch um eine wie auch immer geartete Transformation handelt. Es könnte sich genauso gut um ein Vergehen und ein gleichzeitiges Entstehen handeln. Wir wissen es nicht.

Wo wir nicht wissen, setzt der Glaube an; aber in vielen Fällen kann uns Beobachten und Lernen weiter bringen, als es der Glaube allein vermag. Denn der Glaube vermag viel Unheil zu bringen, wenn ihn nicht alle teilen; insbesondere dann, wenn es nicht einfach nur um Energie und Materie geht. Uns selbst ein Bild zu machen, hilft uns bei existenziellen Themen wie dem Werden und Vergehen, den Glauben auf ein gesundes Maß zu begrenzen, unsere Ängste und Emotionen auszuleben und ein persönliches Gleichgewicht zu finden.

Bettina Hachmanns Bilder sind wie Anker, die uns immer wieder fest im Prozess des Fragens, Beobachten und Lernens verankern können und uns sichern, unser Gleichgewicht immer wieder aufs neue zu entdecken und – wenn nötig – zu verschieben. Das liegt an ihrem Zugang zur Natur, zur Schönheit und zur Welt der keine Ismen zu kennen scheint. Selbst der Naturalismus – weder Varianten des philosophischen noch des literarischen – vermögen nicht, ihren Schaffensprozess zu prägen oder in irgendeiner Weise einzuschränken. Seid vielen Jahren beschäftigt sie sich mit der Natur, dem Kreislauf des Lebens und dem was wir dabei lernen können und überträgt ihre Erkenntnisse in visuell codierte Möglichkeiten und Einschränkungen, die uns die Natur und das Leben bieten und auferlegen.

Die besondere Qualität der Bilder besteht darin, dass sich Bettina Hachmanns intuitives Wissen um das Werden und Vergehen als vielfältige Möglichkeiten präsentieren und nicht als Bevormundung durch einen wissenden Glauben oder einen wissenden Ismus. So ist es Jeder und Jedem möglich, sich immer wieder auf das Thema einzulassen und immer wieder ein neues, besseres Gleichgewicht für sich selbst zu finden. Die besondere Qualität der Bilderzeigt sich, indem sie durch ihre Möglichkeiten deshalb vielen helfen können, weil jedes Individuum in den vielfältigen Möglichkeiten ihr eigenes, individuelles Gleichgewicht finden kann. So bieten sie, im Gegensatz zu den Ismen, Methoden und Sprachspielen, die dort über die Köpfe von Individuen hinweg verallgemeinern, eine persönliche Hilfe für individuelle Entscheidungen an. In dieser Form ermöglichen die Bilder ein individuelles, persönliches Wachstum, das alle mit mehr Zuversicht in selbstgewählte Richtungen voranschreiten lässt. Auf diese Weise schaffen ihre Bilder den Balanceakt Hoffnung, Hilfe und Anker zu sein, ohne Bevormundung, gutbegründeter Glaube oder gutgläubige Wissenschaft zu sein.

Ralf Jochen Moser

Die Editionen “ Vom Werden, Vergehen, Wachsen und Voranschreiten“ bieten ihnen zahlreiche Möglichkeiten, die Bilder von Bettina Hachmann in ihr Leben zu lassen.

Vom Werden, Vergehen, Wachsen und Voranschreiten I

Titel: Silber I
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Titel: Gelb-Braun I
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Titel: Rot-Orange I
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Vom Werden, Vergehen, Wachsen und Voranschreiten II

Titel: Silber II
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Titel: Gelb-Braun II
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Titel: Rot-Orange II
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Vom Werden, Vergehen, Wachsen und Voranschreiten III

Titel: Silber III
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Titel: Gelb-Braun III
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Titel: Rot-Orange III
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm
Preise 2024:
60 x 60 cm 1800 plus 150€ für den Rahmen
90 x 90 cm 4050€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

AiD ART M 2024 – Ralf Jochen Moser

Bildedition: Eine Erkenntnislehre des Heiligen

Die Epistemologie des Heiligen ist ein Projekt, das Gregory und Mary Catherine Bateson begonnen haben, bei dem aber sehr viele Fragen offen geblieben sind und für das die Zeit eines Lebens nicht ausreicht. Die Bildedition nimmt das Thema auf und spürt dem Heiligen und seiner Verbindung zur Erkenntnis- und Wissenschaftslehre einerseits und der Kybernetik andererseits nach. Dabei ist Lehre in Erkenntnis- und Wissenschaftslehre mehr als ein Wort. Es unterscheidet das technologische Weltbild einer kybernetischen Techne, in dem der Glaube durch unsere Beobachtungen und unser Wissen begrenzt wird, von dem idealisierenden Weltbild mit ihren Erkenntnis-, Wissenschafts-, Kultur-, Kunst- und Sozialtheorien. Seinen Anfang hat das Heilige aber in den idealistischen Wurzeln der alten Religionen, ihrer Götter, ihrer Magie, ihrer Opfergaben, ihrer heiligen Orte, ihrer heiligen Rituale und seit der Erfindung der sumerischen Keilschrift auch in heiligen Schriften.

Von Ahnen, Geistern, anderen Göttern und einem heiligen Berg

In „Von Ahnen, Geistern, anderen Göttern und einem heiligen Berg“ geht es um unsere Herkunft, den Kreislauf des Lebens und letztendlich um Unsterblichkeit, ein Thema das bei Jägern und Sammlern weniger ausgeprägt scheint als bei Feldbau treibenden Gemeinschaften. Es war die Megalithkultur, die den Feldbau in die Welt getragen hat. Ursprung des Feldbaus war möglicherweise der erste heilige Hügel „Göbekli Tepe“ ; eine Hypothese, die  Klaus Schmidt (1953–2014) etablierte. Er vernutete, dass es sich um ein steinzeitliches Bergheiligtum gehandelt habe, an dem zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit, verschiedene Jägergruppen zusammen arbeiteten, um eine rituelle Begegnungsstätte für die Jägergruppen zu schaffen. Der Feldbau und die Viehzucht entstand als Folge, weil die Jäger das am Berg wachsende Getreide, gegen alle tierischen und menschlichen Konkurrenten verteidigten, indem sie jagten.

Klaus Schmidt brachte auch die Idee ins Spiel, dass Göbekli Tepe der heilige Berg Du-Ku der Sumerer sein könnte. Sie glaubten, der Ackerbau, sowie Viehzucht und Webkunst seien von dem heiligen Berg Du-Ku zu den Menschen gebracht worden. Auf dem heiligen Berg lebten die namenlosen Götter, die Ahnen der sumerischen Götter. Wie dem auch sei, die Menschen der Megalithkultur beschäftigten sich, darauf deuten ihre Grabanlagen hin, mit den gleichen Themen wie die Sumerer: der Kreislauf des Lebens, seine Prägung durch das Sonnenjahr, seine Jahreszeiten und seine Monde. Dabei spiegelte der Mond alleine durch sein Werden und Vergehen den Kreislauf des Lebens.

Titel: Die Braut und die heilige Hochzeit, 2022
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 100 x 100 cm
Preise:
60 x 80 cm 1250€ plus 180€ für den Rahmen
90 x 120 cm 2500€ plus 360€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Das Bild zeigt ein Großsteingrab der Megalithkultur. Es scheint das Grab einer Göttin zu sein. Die Nordwest-Südost orientierte Anlage wird aufgrund der Ausrichtung auf den Sonnenaufgang zu Mittsommer mit der Sommersonnenwende in Verbindung gebracht und
die Steinreihen deuten auf die Auf- und Untergangsazimute des Mondes in seinem Deklinationsextrem. Die Beobachtung der Sonne, der Planeten und insbesondere des Mondes scheint kennzeichnend für den Glauben der Menschen der Megalithkultur und auch der Sumerer gewesen zu sein. In den Mythen der Sumerer repräsentiert die Braut in der Heiligen Hochzeit die erste Tochter des Mondes, den Morgen- und den Abendstern und eine Fruchtbarkeitsgöttin, die zur Herrin über Himmel und Erde, Leben und Tod wurde. Ihr sumerischer Name ist Inanna. Später in Babylon wurde sie Ištar genannt. In der heiligen Hochzeit ermächtigt sie die Könige von Uruk in ihrem Namen zu Herrschen. Für lange Zeit wird das Heilige durch eine Herrschaftsstruktur hergestellt, die Fruchtbarkeit, Schutz und ein besseres Leben versprach.

Titel: Der Skorpion der Braut, 2022
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 100 x 100 cm
Preise:
60 x 60 cm 900€ plus 150€ für den Rahmen
100 x 100 cm 2500€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Im Mythos „Inanna bringt das Himmelshaus für die Erde“ kommt ihr der Skorpion des Himmels in die Quere und sie schlägt ihm den Schwanz ab. Der Mythos ist Teil des sumerischen Schöpfungsmythos, der als Vorlage für die Genesis im alten Testament war und viele andere Kulturen beeinflusste. Am Ende des Mythos zollt ihr Anu der Herr des Himmel seinen Respekt und er sieht Inanna als Oberste der Anunna; ein Götterrat, in dem alle Götter vertreten sind, die von ihm abstammen und der den idealen Staat der Sumerer genauso prägte, wie den idealen Staat bei Platon. Für die Herrschaft über den Rat und die anderen Götter holt sich Inanna die Weisheits- und Schicksalstafeln von Eridu in ihr Himmelshaus nach Uruk, die sie endgültig zur Herrschaft ermächtigen.

Titel: Der Opfertisch der Heiden, 2022
Auflage: 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 100 x 100 cm
Preise Druck:
60 x 60 cm 900€ plus 150€ für den Rahmen
100 x 100 cm 2500€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Auch das Opfern von Essen und Getränken kommt aus der steinzeitlichen Megalithkultur und diente insbesondere dem Erhalt der Fruchtbarkeit der Erde.

Titel Das blutende Herz des Bräutigams, 2022
Auflage 10+3 AP
Material Fine Art Print | 60 x 60 cm oder 100 x 100 cm
Preise Druck:
60 x 60 cm 900€ plus 150€ für den Rahmen
100 x 100 cm 2500€ plus 310€ für den Rahmen
Rahmung: Halbe Classic, Alu 8, schwarz matt, entspiegeltes Museumsglas.

Das blutende Herz des Bräutigams weist auf die Sterblichkeit der Herrscher und ihrem Wunsch nach Unsterblichkeit. Der bekannteste König von Uruk ist sicherlich Gilgamesch. Ein ihm geweihtes Epos erzählt seine Geschichte als König von Uruk, seiner Freundschaft mit Enkidu, ihren gemeinsamen Heldentaten und nach Enkidus Tod von Gilgameschs verzweifelter Suche nach Unsterblichkeit. Am Ende muss der Gilgamesch einsehen, dass diese nur den Göttern gegeben ist. Leben und Sterben ist dagegen ein notwendiger Teil der menschlichen Natur.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen