Ausstellung „Alles Polaroid“ von Günther Wilhelm

Günther Wilhelm zeigt Arbeiten, die alle in der Polaroid-Technik verwurzelt sind.

Vernissage: 17. Februar 2019, 16 Uhr
Midisage: 10. März 2018, 16 Uhr
Finisage: 31. März 2018, 16 Uhr
offen
ist immer ab 15 Uhr

Die Ausstellung „Alles Polaroid“ zeigt zum einen Polaroids und zum anderen Polaroidübertragungen. Alle Arbeiten wurden liebevoll digital vergrößert und analog 😉 auf Fine Art Papier gedruckt.

Blumen

Seit den Anfängen gehören Blumen genauso wie Bäume, Tiere und Landschaften zu den viel geliebten Motiven in der Kunst. Allerdings können Blumenbilder auch ziemlich nerven. Deshalb brauchen Blumenbilder eine besondere, den Geist erfrischende Technik, sonst gehen sie im Meer der Blumenbilder sang- und klanglos unter. Eine solche erfrischende Technik ist die Polaroidübertragung, welche die aufgenommenen Blumen in eine unwirkliche Welt mit einer eigenen Ästhetik überträgt.

Bäume

Bäume sind ein Symbol für das Leben. Seit den Anfängen der Menschheit sind Bäume elementarer Bestandteil der Kulturgeschichte unserer Welt. Beim Aufstieg des Menschen dienen Bäume in Mythen, in Erzählungen und der gesamten Gedankenwelt der Menschen beispielsweise als Wohnstätte für Götter, als Welt­achse, als Symbol des Lebens und als Baum der Unsterblichkeit.
Einer der wichtigsten Bäume in der christlichen Tradition ist der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, dessen Früchte uns im Alten Testament zu den sterblichen Menschen gemacht haben, die wir heute sind. Um Bäumen eine Aura der Erkenntnis und des Lebens zu geben, brauchen auch Baumbilder eine besondere Technik. Die Polaroidübertragung versetzt auch die aufgenommenen Bäume in eine unwirkliche Welt mit einer eigenen Ästhetik.

Polaroidübertragung

Die Polaroidübertragung ist ein fotografischer Bildübertragungsprozess, bei dem ein Sofortbildfilm verwendet wird. Mit dieser Technik kann ein Bild, das mit einer Sofortbildkamera aufgenommen wurde, auf Textilien, Tassen, Gläser und viele andere Oberflächen aufgebracht werden. Der Name des Verfahrens stammt aus der Zeit, als vor allem Filme der Marke Polaroid hierfür verwendet wurden.
Die Resultate der Polaroidübertragung sind grundsätzlich Unikate, weil wegen der vielen Variablen dieser Technik, z.B. Papier, Motiv, Kontaktzeit, Temperatur keine zwei identischen Bilder entstehen. Sie haben meist ein impressionistisches, malerisches Aussehen und vermitteln den Eindruck von Aquarellen oder von Aufnahmen aus der Frühzeit der Fotografie.