Ausstellung „White Petersburg“ von Ella Kehrer

Eine Reise in meine Vergangenheit mit sehr persönlichen Bildern und vagen Erinnerungen.

Die Vernissage ist am  11. Juni 2017. Sie beginnt um 16:00 Uhr; offen ist ab 15:00. Am 24. Juni 2017 gibt es um 16:00 ein Künstlergespräch mit Ella. Die Ausstellung ist Teil des Mannheim Photo Weekend.


Mannheim Photo Weekend

Die Ausstellung wird vom 23.-25. Juni geöffnet sein.
Freitag 23.6. ab 19:00, Samstag 24.6. ab 15:00, Sonntag 25.6. ab 16:00

Weiß! Hell! Strahlend! Wenn ich an meine Kindheit denke, strömen helle, strahlende Bilder auf mich ein. Weißer Schnee – in meiner Erinnerung immer ein bisschen weißer als im richtigen Leben. Weiße Nächte – in meiner Erinnerung hell wie der lichte Tag. Weißes St. Petersburg, dort bin ich geboren und aufgewachsen. Ich war zwanzig Jahre alt und kaum richtig erwachsen, als ich Dich verließ.

Neue Bilder kamen. Deutschland. Alles ganz anders. Der Schnee war nicht mehr so weiß; die Nächte waren auch im Sommer dunkel. Zwanzig Jahre lebe ich jetzt in Deutschland. Viel Schönes hab ich hier gefunden und manches wieder verloren. Erinnerungen aus Russland geistern nach so vielen Jahren immer noch durch meinen Kopf. Aber noch mehr Erinnerungen aus Deutschland machen sich in meinem Kopf breit und wagen es, meine alten Erinnerungen zurückzudrängen. Gehöre ich jetzt hier her. Bin ich jetzt deutsch? Bin ich noch russisch? Wer bin ich und wo gehöre ich hin?

Manchmal sehne ich ich mich nach den hellen Bildern meiner Kindheit und will sie wiedersehen. Aber gibt es sie wirklich oder gibt es sie nur in meiner Erinnerung? Ich wollte sie finden, die Bilder, die durch meinen Kopf geistern, sie mit der Kamera einfangen und auf Papier bannen. Ich will sie mir ansehen, wann immer ich es will. Also packte ich meine Kamera ein und reiste nach St. Petersburg zu meiner Mutter und den Erinnerungen meiner Jugend.

Die Bilder zeigen meinen Blick auf meine Heimatstadt, die mir fremd geworden ist und die ich in meinen Bildern wieder gefunden habe. Jene Stadt, in der ich einst geboren wurde und die ich sehr liebte. Die Bilder helfen meiner russischen und meiner deutschen Seele dazu zu gehören.